Wandern an Ostern

Und was machen Sie an Ostern?

Wie heißt es im Fernsehen in den Kochshows immer so schön? "Wir haben da was für Sie vorbereitet". Ja, stimmt. Aber weil wir wissen, dass unsere Gäste freiheitsliebendes Menschen sind, haben wir nur den Rahmen abgesteckt und lassen ihnen viel Freiheit und freie Zeit für ihre Unternehmungen. Schlafen Sie drei Nächte lang in unseren schönen Zimmern, frühstücken Sie wie die Kaiser und genießen Sie professionelle Wellness-Anwendungen. Das ist alles drin in unserem Osterpaket. Der Rest bleibt Ihnen überlassen.

Unser Osterarrangement:

https://www.naeglers-hotel.de/de/wandern-radfahren-wein/arrangements/osterarrangement-2019.html

Und hier noch ein Tipp für eine schöne Wanderung. Vielleicht begegnen Sie ja dem Osterhasen. Also Augen auf und Ausschau halten!

 

Wanderung von Weiß nach Rot

Die Wein-Wanderung von Weiß nach Rot ist ein echtes Highlight für Weinliebhaber mit Lust auf Weitblick. Man wandert aussichtsreich auf geschichtsträchtigen Wegen vom Riesling-Paradies Rüdesheim in die rote "Hölle" nach Assmannshausen. Nach drei Stunden Fußmarsch kommt man in der kleinen Rotweingemeinde an.

Verlaufen kann man sich eigentlich nicht! Entweder man startet ab Bahnhof Rüdesheim durch die Weinberge in Richtung Ehrenfels/Assmannshausen/Lorch. Oder man nimmt die Rüdesheimer Seilbahn und schwebt hinauf zur Germania. Die Wanderung beginnt dann am Niederwalddenkmal, das von der Bergstation in wenigen Schritten erreicht ist. Ob "Rieslingpfad" oder "Rheinsteig" - diese und weitere Wege führen in gemächlichen Schleifen durch die Weinberge nach Assmannshausen. Die Treidelknechte, die die Schiffe einst an Seilen durch die felsigen Passagen des Rheins zogen, waren mehrere Etagen tiefer unterwegs. Die Wanderer von heute haben eindeutig mehr Muße, den Blick auf den glitzernden Strom zu genießen. Ein Hingucker und eines der beliebtesten Fotomotive am Wegesrand ist die Burgruine Ehrenfels. Als Zollburg ist sie in die Geschichte eingegangen. Ihre Bewohner kontrollierten die Rheinschifffahrt und erhoben saftige Zölle für die Passage. Kommen die Steilhänge des "Höllenberg" in Sicht, ist es nicht mehr weit bis zum ersten Glas des legendären Assmannshäuser Spätburgunders.

Angekommen in Assmannshausen kann man seinen erhitzen Kopf im 13 Grad kühlen, 60 Meter in den Fels gehauenen Kellergewölbe des Weinguts Krone Assmannshausen abkühlen und Weine von Weltruf genießen. Das Weinkontor des historischen Weinguts ist ab April wieder an den Wochenenden zum Probieren geöffnet und hält für den Heimweg den Krone-Wander-Rucksack bereit. Drin stecken eine Flasche Wein nach Wahl, zwei wertvolle Degustiergläser im Pappzylinder, ein Kellnermesser sowie eine Kühlmanschette. So ausgerüstet kann man sich dann wieder in umgekehrter Richtung von Rot nach Weiß bewegen oder einfach den Zug, den Bus oder das Schiff nehmen. Übrigens: Auch unser Hotel Team packt Ihnen gerne einen Rucksack für Ihre Wanderung mit vielen Leckereien aus der Region.